Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Die Feuerwehren müssen immer wieder Küchenbrände löschen, bei denen nicht nur das Essen im Topf angebrannt ist, sondern ganze Küchen brennen.
Küchen haben eine enorme Brandlast (brennfähiges Material). Denken sie nur einmal an die ganzen Küchenschränke und deren Inhalt, umherliegende Tageszeitungen vom Frühstück oder aber auch Dekorationsmaterial.

Die Anzahl der Brandschäden in Haushalten, die durch Koch-, Frittier- und Grillgeräte sowie durch elektrische Küchengeräte entstehen, nimmt trotz modernster Technik und Sicherheitshinweisen der Hersteller nicht ab. Täglich gehen die Meldungen über Küchen- und Wohnungsbrände durch die Medien. Die Folgen dieser Brände für Personen sind oftmals schwere Verbrennungen, Rauchvergiftungen oder sogar Todesfälle.

Die Sachschäden kommen noch hinzu. Brandgefahr besteht immer dann, wenn Kochgeräte wie z. B. Elektro- und Gasherde, Backöfen, Mikrowellen, Brotbackmaschinen, Fritteusen usw. unbeaufsichtigt sind, unsachgemäß benutzt werden, sich brennbares Material in unmittelbarer Nähe davon befindet oder sich ein technischer Defekt einstellt. Deshalb sollten die folgenden Tipps beachtet werden.

  • Werfen sie in den Mülleimer keine glühende Asche oder brennende Zigarettenkippen.
  • Lassen sie ihren eingeschalteten Herd niemals unbeaufsichtigt und verlassen sie während dem Kochen nie die Wohnung. Vergewissern sie sich, dass die richtige Herdplatte eingeschaltet wurde.
  • Benutzen sie den Herd nicht als Arbeits- oder Abstellfläche.
  • Um brennendes Fett in einem Topf bzw. Fritteuse zu löschen, decken sie diese einfach mit einem Deckel ab. Dadurch ersticken die Flammen. Hierfür können sie auch eine Feuerlöschdecke verwenden.
  • Auch ein Fondue kann durch das heiße Fett oder umkippenden brennenden Spiritus zu einer Gefahrenquelle werden.
  • Nicht unter einer Dunstabzugshaube flambieren!
  • Mit der Zeit setzen sich in der Dunstabzugshaube Dämpfe und Fett ab. Säubern sie den eingebauten Filter nie mit brennbaren Flüssigkeiten, da sonst bei Hitzeeinwirkung die Gefahr eines Brandes besteht. Wechseln sie daher den verschmutzten Filter stets gegen einen neuen aus.

Besonders Fettbrände sind eine große Gefahr !

In diesem Video erfahren Sie genau was es mit einem Fettbrand auf sich hat.

Darum gilt:

  • Löschen sie einen Fettbrand niemals mit Wasser !
  • Reinigen sie stets ihre Pfanne oder Fritteuse nach Benutzung. Die Fette oder Speiseöle, die zum Braten oder Frittieren benutzt werden, können sich in der Pfanne oder Fritteuse bei einer Temperatur von ca. 200-300 Grad Celsius selbst entzünden.
  • Wenn möglich, passenden Deckel über den Topf schieben.
  • Nur Feuerlöscher verwenden, die für Fettbrände geeignet und dementsprechend gekennzeichnet sind.
  • Löschdecken oder feuchte Tücher / Decken eignen sich nur bedingt für die Brandbekämpfung, da die Gefahr der Verbrennung für die Person und der Brandausweitung besteht.
  • Ist ein eigener Löschversuch nicht möglich oder erfolglos, sofort die Feuerwehr über den Notruf 112 rufen.