Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

 

DSC 0277

Unsere Standardbekleidung setzt sich aus Sicherheitsstiefeln, Überhose, Überjacke, Breitgurt mit Feuerwehraxt, Handschuhen sowie einer Flammschutzhaube für die Atemschutzgeräteträger zusammen.

DSC 0278
     
DSC 0063

Unser Standardhelm ist der Heros Xtreme der Fa. Rosenbauer. Dieser nachleuchtende GFK-Helm ist mit einem Nackenschutz, einer integrierten Helmlampe, einem großflächigem Gesichtsschutz sowie einem seperaten Augenvisier ausgestattet. Die Atemschutzgeräteträger werden zusätzlich durch ein "A" auf der Helmlampe gekennzeichnet.

Die Rückseite des Helmes ist mit unserer Wachennummer gekennzeichnet, um bei Einsätzen mit mehreren Wehren die Erkennbarkeit zu erhöhen.

DSC 0061
     
Der Wehrführer sowie der stellv. Wehrführer sind durch einen umlaufenden roten Streifen am Helm gekennzeichnet.  
  Mit zwei Streifen am Helm werden die Zugführer gekennzeichnet.  
Die Gruppenführer bzw. Fahrzeugführer sind mit einem einzelnen roten Streifen am Helm gekennzeichnet.  
Feuerwehrmänner ohne eine Führungsposition im Einsatz haben keinerlei weitere Kennzeichen am Helm.  
     
Für die Mitglieder der Reserveabteilung die nicht mehr mit Atemschutz in den Einsatz gehen, wurde ein Bullard Helm mit Nackenschutz sowie Visier beschafft. Auch dieser ist auf der Rückseite mit unserer Wachenmarkierung versehen.
     
     

Funktionswesten

Jeder Aufgabenbereich, der bei einem Einsatz zu besetzen ist, wird durch eine Funktionsweste kenntlich gemacht. Durch dieses Kennzeichnen der Führungskräfte ist es am Einsatzort schnell möglich, den jeweiligen Ansprechpartner zu finden.

Zum Zeitpunkt der Aufnahmen fehlte noch ein Teil der Rückenschilder. So werden die Westen künftig auch noch mit dem Schriftzug "FF Appen" über der Funktionskennzeichnung ausgestattet.

 

Die Einsatzleitung übernimmt im Regelfall der Wehrführer oder sein Stellvertreter.

Unter der Wehrführung stehen in unserem Fall die beiden Zugführer oder Abschnittsleiter, die wiederum ihren Zug bzw. Abschnitt leiten.

Die Wehrführung/Einsatzleitung ist mit einem weißen Koller ausgestattet.

Abweichend trägt das Rückenschild die Aufschrift "WEHRFÜHRER" und der Helm ist mit einem umlaufenden roten Streifen versehen.

Zur Funktionskennzeichnung trägt der Einsatzleiter eine gelbe Weste mit der Aufschrift "EINSATZLEITER".

   

Der Zugführer ist bei Abwesenheit der Wehrführung die ranghöchste Führungskraft.

Bei Einsätzen außerhalb des Appens trägt die ranghöchste, anwesende Führungsperson die rote Weste mit der Aufschrift "ZUGFÜHRER", um vom Einsatzleiter direkt als Führungskraft der Freiwilligen Feuerwehr Appen erkannt werden zu können.

   
Bei großen Einsätzen, die eine Aufteilung in mehrere Einsatzabschnitte erfordern, werden die Abschnittsleiter durch eine weiße Weste mit der Aufschrift "ABSCHNITTSLEITER" gekennzeichnet. Diese Funktion wird in Appen in der Regel durch den stellv. Wehrführer oder einen Zugführer besetzt.
   

Die mittlere Führungsebene im Einsatz sind die Gruppenführer.

Sie sind Führer eines Einsatzfahrzeuges mit bis zu 8 Mannschaftsdienstgraden.

Die Gruppenführer tragen auf der Weste ein Rückenschild mit dem Funkrufnamen des jeweiligen Fahrzeuges, das sie im Einsatz besetzen.

   
Der Pressesprecher der Feuerwehr trägt eine grüne Funktionsweste mit der Aufschrift "PRESSESPRECHER". Er stellt das Bindeglied zwischen Einsatzleitung und Pressevertretern vor Ort dar.
   
Zur Unterstützung des Gruppenführers bei der Überwachung seiner Atemschutzkräfte wird ein Kamerad mit der Atemschutzüberwachung beauftragt. Bei ihm melden sich die Kameraden an, sobald sie den Atemschutzeinsatz beginnen. Der Atemschutzüberwacher beobachtet die Einsatzzeit und fordert Informationen über den Luftvorrat bei den Einsatzkräften ab. Des Weiteren ist er für die Dokumentation der Rückmeldungen zuständig.